Rückenschule

Die Rückenschule ist eine Gruppenbehandlung (max. 3–4 Personen) mit Präventionscharakter (Prävention=Vorbeugung). Das heißt, sie richtet sich an Menschen mit leichteren Rückenbeschwerden ohne strukturelle Veränderungen an der Wirbelsäule. Ursache sind häufig muskuläre Probleme bedingt durch Fehlhaltung und Fehlbelastung.

Achtung! Wenn Sie also bereits einen Bandscheibenvorfall (Prolaps), eine Bandscheibenoperation hatten oder nachweislich starke Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule haben, dann suchen Sie bitte einen Therapeuten in Einzeltherapie auf. Eine Gruppe ist für Sie dann nicht geeignet.

Die Rückenschule beinhaltet umfassende Informationen und ist keine reine „Gymnastikstunde“. Sie erfahren etwas über

  • den Aufbau der Wirbelsäule (Anatomie)
  • zur aufrechten Körperhaltung in verschiedenen Positionen
  • zu rückenschonendem Verhalten im Alltag
  • richtiges Bücken und Heben
  • Verwendung von Hilfsmitteln
  • Übungen zur Dehnung, Kräftigung und Entspannung

Wir bieten Ihnen 10 Sitzungen a 1,5 Stunden an. Dies ist notwendig, damit sich Verhaltensänderungen einstellen und zu guten Gewohnheiten werden können. Eine regelmäßige Teilnahme ist erwünscht, da die Stunden aufeinander aufbauen.

Für ein längerfristiges Muskelaufbau- und Bewegungsprogramm besuchen Sie bitte im Anschluß die Wirbelsäulengymnastik.